Aktuelles Feuerwehr Verband 

Kreisfeuerwehrverband blickt auf das vergangene Jahr und ehrt verdiente Kameraden

Zur 69. Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Rottweil am 24.11.2018 in Epfendorf-Harthausen konnte Jürgen Eberhardt, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes , 96 Teilnehmer und Teilnehmerinnen willkommen heißen, darunter 83 von 87 stimmberechtigten Delegierten. Als Gäste konnte Eberhardt den Ehrenvorsitzenden Lothar Muhr, sowie mehrere Ehrenmitglieder willkommen heißen. Desweiteren konnte Eberhardt vom Landratsamt Rottweil den Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel, den Kreisbrandmeister Mario Rumpf und dessen Nachfolger Nicos Laetsch begrüßen. Der Einladung waren außerdem die Bürgermeister des Landkreises Rottweil, Vertreter des DRK, sowie Leiter und Stellvertreter der Leitstelle Rottweil gefolgt. Begrüßt wurden auch die Vertreter der Presse, sowie die neu gewählten Kreispressesprecher, die mitverantwortlich für das gute Bild der Feuerwehr in der Öffentlichkeit sind.
Zum 31.12.2017 zählte der Kreisfeuerwehrverband Rottweil 3173 Mitglieder, dem 22 Feuerwehren mit insgesamt 67 Einsatzabteilungen angehören. Davon sind 2074 in Einsatzabteilungen, 30 in Werkfeuerwehren, 638 in Alterswehren und 431 in der Jugendfeuerwehr. Die Feuerwehr ist neben der Polizei, THW und dem DRK wesentlicher Garant der inneren Sicherheit. Sie steht rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr der Allgemeinheit verlässlich und kompetent zur Verfügung.
Der Schwerpunkt der Rede bezog sich auf das hohe ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrleute, das in Baden-Württemberg 98% beträgt. Eberhardt betonte, die vier F, Feuerwehr, Familie, Firma und Freizeit immer unter einen Hut zu bringen, ohne dass Frustration auftritt, ist nicht immer einfach. Er nimmt hier auch Kommunen, Bund und Land in die Pflicht. Hierzu hat der LFV ein Ehrenamtspapier verabschiedet. Darauf hin wurde das „Strategiepapier FREIWILLIG.stark!“ erarbeitet, auf das Eberhardt nochmals gezielt hinwies. Im Anschluss berichtete Eberhardt über alle Aktivitäten des laufenden Jahres, an denen er anwesend war.Zum Schluss seines Berichtes dankte Eberhardt noch seinen Stellvertretern Dieter Flügge und Frank Müller. Ein persönlicher Dank galt allen, die ihn in seinem ersten Jahr begleitet haben. Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!
Im Anschluss bat Eberhardt die Anwesenden zum Gedenken an die verstorbenen Kameraden sich von Ihren Plätzen zu erheben. Alle Menschen sind Brüder und jeder Einzelne ist so viel wert, dass wir ihm helfen und ihm in seiner Not beistehen. Wenn wir so leben und arbeiten, dass dieser Grundsatz immer wieder deutlich wird, dann leben wir gemäß den Idealen der Menschen, an die wir heute denken.
Er verlas die Namen der 2018 verstorbenen Kameraden:

27.01.2018 Uwe Grosch FFW Epfendorf im Alter von 55 Jahren
25.03.2018 Boris Gayman FFW Heiligenbronn im Alter von 50 Jahren
19.05.2018 Herbert Schmalz FFW Flözlingen im Alter von 64 Jahren
28.08.2018 Tobias Weißer FFW Böhringen im Alter von 41 Jahren

Unser tiefes Mitgefühl gilt natürlich auch den Hinterbliebenen und den Kameraden, die denen in kameradschaftlicher oder freundschaftlicher Weise nahestanden.

Einen ausführlichen Bericht gab es auch von Kreisbrandmeister Mario Rumpf über das Jahr 2018, der im Anschluss der Sitzung nach 25 Jahren im Amt in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde.

Anschließend erfolgte ein ausführlicher Bericht des Kassierers des Kreisfeuerwehrverbandes Hansjörg Rapp. Dieser erfolgte wie gewohnt in sehr präziser und bis auf den Cent genauer Ausführung, das auch der Kassenprüfer Markus Pfundstein nur bestätigen konnte.
Mit großer Aufmerksamkeit wurden auch die Fachberichte folgender Kameraden verfolgt:

- Schriftführer,Thomas Luthardt FFW Oberndorf a.N.
- Jugendfeuerwehr,Sebastian Roming FFW
- Altersabteilungen, Wolfgang Hofstetter FFW Vöhringen
- Kreisausbilder, Klaus Haberstroh FFW Hardt
- Beauftragter St. Florian, Rainer Müller FFW Rottweil
- Feuerwehrseelsorger, Erwin Burkhardt FFW Zimmern o.R.
Ebenso die Kurzberichte von Ausschüssen des LFV (entsendet vom KFV als Vertreter des Bezirks des RP Freiburg) von:
- Ausrüstung und Technik, Frank Müller
- Aus und Fortbildung, Dieter Flügge
- Brandschutzerziehung und Aufklärung, Christian Mauritz

Der bisherige Schriftführer stellte sein Amt aus privaten und beruflichen Gründen zur Verfügung. Nach eingehender Suche konnte Thomas Luthardt aus Oberndorf-Boll als neuer Schriftführer gewonnen werden. Dieser wurde vorübergehend kommissarisch durch Eberhardt eingesetzt.
Ebenso stellte Manuel Suhr nach 8 Jahren sein Amt als Kreispressesprecher aus beruflichen Gründen zur Verfügung. Als Nachfolger wählte der Verbandsausschuss Sven Haberer aus Villingendorf als neuen Kreispressesprecher, sowie seine beiden Stellvertreter Armin Wöhrle aus Dornhan und Felix Kramer aus Oberndorf. Einen großen Dank an dieser Stelle sprach Eberhardt an Manuel Suhr aus, der in genialer Weise und enormen Zeitaufwand das Amt 8 Jahre lang bekleidet hat. Alles Gute als Hauptamtlicher Stadtbrandmeister in Oberndorf.
In diesem Jahr standen auch noch die Wahlen der Führung im Kreisfeuerwehrverband an. Jürgen Eberhardt stellte sich wieder zur Wahl und wurde einstimmig zum 1. Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes gewählt.

Sein bisheriger Stellvertreter Dieter Flügge erreichte bei seiner Wahl 2015 Stimmengleichheit mit Frank Pfau, darauf zog Frank Pfau 2015 seine Bewerbung zurück. Dabei wurde beschlossen, dass Frank Pfau 2018 das Amt für die Restlaufzeit bis 2020 übernimmt.

Frank Pfau wurde ebenso wie Jürgen Eberhardt einstimmig zum 1. stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Desweiteren fand auch noch die Wahl eines Ausschussmitglieds für den Löschbezirk Oberndorf a.N. an.Hier ließ sich Manuel Suhr aufstellen, der ebenfalls einstimmig vom Gremium gewählt wurde.
An dieser Stelle Herzlichen Glückwunsch im Amt.

Im Anschluss daran erfolgten die Ehrungen durch den wiedergewählten 1. Kreisverbandsvorsitzenden Jürgen Eberhardt:

Ernennung zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes Rottweil
Dieter Flügge
Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes Dank und Anerkennung
Bernd Wiech FFW Harthausen
Deutsche Feuerwehr Ehrenmedaille
Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel

Wir freuen uns über ein Like:

Related posts