Aktuelles Einsätze 2019 Feuerwehr Schramberg 

H1 I Wasser in Gebäude/ Erdrutsch

🚨 Alarmzeit: 14.01.2019 09:53 Uhr
📟 Alarmstichwort: B BMA 1 I Thomas Philipps
⏱️ Einsatzdauer: 3 Tage
🚒 Wehren: FW Schramberg, Abt. Sulgen, FB Bau, FB Drohne, THW

Die Feuerwehr Schramberg wurde am Montagmorgen unter der Einsatzleitung von Stadtbrandmeister Werner Storz zu einem Brandmeldealarm in den Thomas Philipps Markt in Schramberg alarmiert.

Bei Eintreffen des ersten Fahrzeuges stellte sich jedoch sehr schnell heraus das es hier nicht um einen Brandmeldealarm ging, die Brandmeldeanlage hatte vermutlich fehlausgelöst da Teile des Gebäudes und der angrenzende Parkplatz durch einen Erdrutsch verschüttet wurden. Der Alarm der Feuerwehr Schramberg wurde sofort erhöht eine Erkundung durch Abt.Kommandant Patrick Wöhrle erfolgte zeitgleich.

Es konnte zum Glück sehr schnell Entwarnung gegeben werden das sich unter den enormen Erdmassen die sich hier bis zu 2 Meter hoch vor dem Markt auftürmten keine Personen mehr befinden würden, auch im Markt seien laut dem Filialleiter noch keine Kunden gewesen da der Markt am Morgen erst gar nicht geöffnet hatte, da sich bereits in der Nacht ein kleinerer Erdrutsch ereignet hatte und er diesen vom Parkplatz durch eine Firma entfernen ließ.

Auf Grund der Lage wurden Kräfte der Abteilung Sulgen und des THWs nachalarmiert. Die Feuerwehr war in der Anfangsphase damit beschäftigt die Einsatzstelle im unteren und oberen Bereich abzusichern, ebenfalls wurde versucht das Wasser das ins Gebäude lief mit Hilfe von Pumpen abzufangen und in die Schiltach abzuleiten.

Das angeforderte THW unterstützte diese Tätigkeiten mit Ihren Mitteln. Im Verlauf des Einsatzes wurden dann mehrere Fachbereichsleiter hinzu gezogen so wurde seitens der Feuerwehr ein Fachbereichsleiter Bau zum Prüfen der Statik des Gebäudes alarmiert und vom RP Freiburg Dr. Ruch aus dem Fachbereich Geologie.

Die Statik des Gebäudes wurde als Einsturzgefährdet eingestuft, durch Dr. Ruch wurde der Hang noch als in Bewegung und als gefährlich eingestuft. Die Feuerwehr Schramberg hatte nach Rücksprache mit Dr. Ruch dann oberhalb der Abbruchkante eine Sumpfstelle eingerichtet wo sie die ganze Nacht hindurch das nachfließende Wasser aus dem Hang Pumpt. Durch die inzwischen eingetroffene Bagger und LKWs wurde auf dem Parkplatz des Marktes das zu erreichende Holz entfernt und ein Wall errichtet der das Wasser um den Markt leiten soll. Im Verlauf des Einsatzes wurde auch noch der Fachberater Drohne der Feuerwehr des Landkreises hinzu gerufen um sich ein Überblick der Einsatzstelle aus der Luft zu machen, hier wurde nochmals deutlicher klar welche Erdmassen hier ins Tal gerutscht waren.

Die Feuerwehr Schramberg ist derzeit immer noch im Einsatz, wir werden daher diesen Artikel weiterhin Aktualisieren.

+++ Update 15.01.2019 +++

Auch an Tag 2 nach dem Erdrutsch ist die Feuerwehr noch vor Ort, um Wasser oberhalb der Abbruchkante abzupumpen.

+++ Update 16.01.2019 +++
Im oberen Bereich konnte die Feuerwehr Schramberg einer der Pumpen komplett zurück bauen, die Zweite Pumpe wurde durch eine der Stadt Schramberg ersetzt die einen Schwimmerschalter hat, somit kann das Wasser selbständig abgepumpt werden. Momentan ist die Feuerwehr Schramberg aber damit beschäftigt mit Hilfe der Drehleiter auf dem Parkplatz das Geröll etwas zu Auszuspülen.

Auch unsere Galerie wurde Aktualisiert.

 

Wir freuen uns über ein Like:

Related posts