Aktuelles Allgemein Jugendfeuerwehr Verband 

Hauptversammlung der Kreisjugendfeuerwehr

Ereignisreiches Jahr mit vielen Veranstaltungen in der Kreisjugendfeuerwehr Rottweil

Die Hauptversammlung der Kreisjugendfeuerwehr fand am vergangenen Freitag in der Turn- und Festhalle in Zepfenhan statt. Es gab bei der Hauptversammlung einen Überblick über die zahlreichen Veranstaltungen für und mit den Jugendlichen des vergangenen Jahres. Ebenfalls standen wichtige Wahlen an, die Ehrenamtlichen Helfer wurden für ihre Verdienste rund um die Jugendarbeit in der Feuerwehr geehrt.

Kreisjugendwart Sebastian Roming eröffnete pünktlich um 19.00 Uhr die Hauptversammlung der Kreisjugendfeuerwehr in Zepfenhan, die Halle war sehr gut gefüllt, viele Jugendliche und aktive Feuerwehrleute waren gekommen. Es freue ihn, das am heutigen internationalen Frauentag auch eine stattliche Anzahl Mädchen und Frauen anwesend seien.
Im Anschluss begrüßte auch der Hausherr, Bürgermeister Dr. Christian Ruf, stellvertretend für den entschuldigten Oberbürgermeister Ralf Broß, alle Besucher der Hauptversammlung in der Turnhalle in Zepfenhan. Er freue sich das die Stadt Rottweil hier, als Schirmherr für die Veranstaltung zur Verfügung stehen darf. In seiner Ansprache machte Dr. Ruf auch nochmals deutlich wie wichtig ihm das Ehrenamt der Freiwilligen Feuerwehr ist, er bezeichnete die Freiwillige Feuerwehr als eine der wichtigsten Einrichtungen in der Stadt Rottweil und im Landkreis. „Die Feuerwehr komme schnell, zuverlässig und immer“
Seinen Worten war auch ganz klar zu entnehmen, wie wichtig ihm die Jugendarbeit in der Feuerwehr ist, er könne immer wieder beobachten wie ehemalige Jugendfeuerwehrler hohe Funktionen im aktiven Dienst übernehmen. Was Ihm in der Jugendfeuerwehr besonders imponiere, dass die Jugendlichen neben der normalen Freizeitbeschäftigung, noch den Dienst in der Jugendfeuerwehr absolvieren, dies ist in der heutigen Zeit leider nicht mehr selbstverständlich.
Im Anschluss an Bürgermeister Dr. Christian Ruf begrüßte auch der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Jürgen Eberhardt die Versammlung, er freue sich heute hier zu sein, und wünschte der Versammlung noch einen guten Verlauf.
Der designierte Schriftführer des Kreisfeuerwehrverbands Thomas Luthardt, der sich ebenfalls bereit erklärte die Schriftführertätigkeit bei der Jugendfeuerwehr zu übernehmen, ließ in einem Kurzbericht nochmals das vergangene Jahr Revue passieren. Da die Fachbereichsleiter aus der Ausbildung/Wettbewerb, der Kreisjugendsprecher und der Öffentlichkeitsarbeit entschuldigt waren, wurden diese kurzen Berichte von Kreisjugendwart Sebastian Roming übernommen. In den Berichten ließ Sebastian Roming nochmals das vergangene Jahr und die zahlreichen Veranstaltungen Revue passieren.

Am 24. November wurde unser langjähriger Kreisbrandmeister Mario Rumpf im Anschluss an die Verbandsversammlung in Harthausen-Epfendorf verabschiedet. Der nach über 25. Jahren dieses Ehrenamt in neue Hände legt.

Um chronologisch in der Reihenfolge zu bleiben, fand am 12. Mai die traditionelle Bildersuchfahrt in Aistaig statt, ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr war mit Sicherheit die Feierlichkeit zum 150-jährigen Bestehen der Feuerwehr Dunningen, sowie dem 15-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Dunningen Anfang Juni, verbunden mit dem Kreisfeuerwehrtag und einer Übung der Kreisjugendfeuerwehr. Eine beachtliche Anzahl an „blauer Uniformen“ füllte die Dunninger Ortsmitte.

Ein weiteres Highlight war das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr, das Mitte Juni mit 260 Teilnehmern in Dornhan-Weiden stattfand. Hier wurde auch die Jugendflamme Teil 2 abgenommen.

Der Mitgliederstand zum 31.12. des vergangenen Jahres war mit 470 Kindern und Jugendlichen, davon 59 Mädchen, sehr zufriedenstellend.
Der Kassier Hans-Jörg Rapp, bescheinigte eine insgesamt solide finanzielle Basis. Die Arbeit des Kassiers wurde durch die Kassenprüfer als tadellos bezeichnet und die Entlastung vorgeschlagen.

Die Entlastung nahm die Versammlung unter der Leitung vom Kreisfeuerwehr-verbandsvorsitzendenJürgen Eberhardt einstimmig vor.

Es standen die Wahlen zum stellvertretenden Kreisjugendwart an, sowie die Wahl des Kreisjugendsprechers. Auch der Kassenprüfer Gerhard Rohr stand zur Wahl, er wurde per Handzeichen einstimmig in seinem Amt bestätigt.

Für die Wahl zum stellvertretenden Kreisjugendwart ließ sich Andreas Roth, von der Feuerwehr Zimmern o.R. in einer geheimen Wahl aufstellen, er wurde einstimmig mit 65 Stimmen gewählt. Gratuliert werden konnte Ihm leider nicht da er gesundheitsbedingt nicht anwesend war.

Zur Wahl des Kreisjugendsprechers gab es 2 Kandidaten, es standen zur Wahl Rebecca Deckart von der JF Zimmern o. R. und Jonas Götz von der JF Schiltach. Hier wurde ebenfalls eine geheime Wahl durchgeführt, am Ende war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen und Rebecca Deckart konnte mit 33 zu 32 Stimmen das Amt für sich gewinnen.

Die Wahlen wurden von Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Jürgen Eberhardt geleitet. Alle gewählten nahmen die Wahl an, an dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch zur Wahl.

Im Anschluss an die Wahlen standen noch die Ehrungen bevor. Diese wurden ebenfalls von Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Jürgen Eberhardt durchgeführt. Sebastian Roming bat zu sich nach vorne, Christian Himmelsbach, Ralph Mäntele, und Patrick Klingele, sie wurden für ihren Einsatz und ihr Engagement rund um die Jugendfeuerwehr mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg in Silber ausgezeichnet.

Nun gab es noch eine ganz besondere Auszeichnung die sogleich esauch eine Verabschiedung war, Verena Broghammer die mit dem diesem Tag ihr Amt als stellvertretende Kreisjugendwartin niederlegte. Sie wurde für ihren Einsatz, ihr Engagement rund um die Jugendfeuerwehr und ihr Amt im Ausschuss das Sie viele Jahre innehatte, mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg in Gold ausgezeichnet. Sebastian Roming verlass die Feuerwehrlaufbahn von Verena Broghammer und überreichte Ihr im Anschluss ein Blumenpräsent.

Im Anschluss an die Ehrungen gab es noch einige Informationen von Kreisjugendwart Sebastian Roming, so wird das Zeltlager der Kreisjugend zukünftig im Turnus alle 2 Jahre durchgeführt, es werde aber in dem Jahr in dem kein Zeltlager ist, eine Alternativveranstaltung geben. Ebenfalls wurden noch die schon bekannten Termine für das Jahr 2019 bekannt gegeben. Die Jugendfeuerwehr im Landkreis sei mit 149 Betreuern in unterschiedlichsten Positionen sowie unzählige weitere Helfer sehr gut aufgestellt.

Mit den Worten „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ beendete Kreisjugendwart Sebastian Roming um 20.00 Uhr die Hauptversammlung der Kreisjugendwehr in Zepfenhan.

 

Wir freuen uns über ein Like:

Related posts