Aktuelles Einsätze 2019 Feuerwehr Schramberg 

H3 – Person eingeklemmt

🚨 Alarmzeit: 13.02.2019 16:13 Uhr
📟 Alarmstichwort: H3 – Person eingeklemmt
⏱️ Einsatzdauer: Ca. 2,5 Stunden
🚒 Wehren: Schramberg, Abt. Sulgen, Abt. Waldmössingen, Abt. Heiligenbronn, RW 1, RW 2

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend auf der Landstraße L419 zwischen Waldmössingen und Heiligenbronn, als ein Autofahrer seinem bremsenden Vordermann in den Gegenverkehr auswich.

Die integrierte Leitstelle Rottweil alarmierte nach Alarmstichwort H3 – Person eingeklemmt, die Feuerwehr Schramberg mit den Abteilungen Sulgen, Waldmössingen und Heiligenbronn. Beim Eintreffen der Feuerwehr fanden die Kräfte folgende Lage vor, 3 PKWs am Unfall beteiligt, in 2 PKWs befanden sich leicht verletzte Personen, die sofort an den Rettungsdienst übergeben wurden, in einem PKW befand sich ein 52-jähriger Fahrer, der schwerverletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt war.

Nach den Erstmaßnahmen durch die Feuerwehr am PKW, wurde der Fahrer durch den Rettungsdienst stabilisiert. Auf Grund der Verletzungen wurde auch der Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle alarmiert.

Die Feuerwehr hat unter der Einsatzleitung von Abteilungskommandant Patrick Wöhrle, das Fahrzeug mittels Säbelsäge und hydraulischen Rettungsgerät geöffnet, und den Patienten dem Rettungsdienst übergeben. Die Feuerwehr stellte ebenfalls den Brandschutz an der Unfallstelle sicher.

Parallel zur Rettung, wurden auch die auslaufenden Betriebsstoffe der anderen Fahrzeugen durch die Feuerwehr aufgenommen und gebunden.

Der Rettungsdienst war aufgrund der Lage mit 3. Rettungswagen, dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst und dem leitenden Notarzt Dr. Med. Soballa vor Ort.

Ebenfalls vor Ort waren die beiden stellvertretenden Kreisbrandmeister Werner Storz und Frank Müller, auch der designierte Kreisbrandmeister Nicos Laetsch machte sich ein Bild der Lage.

Die Unfallstelle war noch für mehrere Stunden zur Unfallaufnahme durch die Polizei gesperrt.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr, der 52-jähriger Autofahrer auf der Straße von Heiligenbronn nach Waldmössingen und erkannte dabei zu spät, dass der vor ihm fahrende Mazda nach links in Richtung Aichhalden abbiegen wollte und deshalb anhielt. Um einen Unfall zu verhindern, wich der Fahrer in den Gegenverkehr aus. Dort stieß er mit dem VW eines 70-Jährigen zusammen. Der Renault dreht sich und knallte gegen den wartenden Mazda.

Der entstandene Schaden an den drei Wagen beläuft sich nach ersten Schätzungen durch die Polizei auf 28.000 Euro.

Wir freuen uns über ein Like:

Related posts