Aktuelles Alterskameraden 

Alterswehr Chefs konnten bereits am 20.März am „Impfpilotprojekt“ in Rottweil teilnehmen.

Ein Feuerwehrarzt ermöglichte seinen Kameraden die Impfung!

Große Freude herrschte bei den Leitern der Altersfeuerwehren des Landkreises Rottweil, als KreisobmannWolfgang Hofstetter die Nachricht übermittelte, dass unser Kamerad und Arzt Bernhard Schönemann alle über 70 jährigen Alterswehrleiter/Stv. zusammen insgesamt36 Alterswehrkameraden im Rahmen eines Pilotprojektes (eines von 40 in Baden-Württemberg) gegen Covid 19, vorhabe diese Impfungen zu ermöglichen. Dieser Anruf war für mich wie ein „Märchen aus 1000 und einer Nacht“, so der KOM Hofstetter!

Es war überhaupt kein Problem sofort 36 Impf-Kandidaten zu finden, eher den restlichen 600 Alterswehrmitgliedern im Kreis zu erklären warum sie nicht gefragt wurden.

Nach peinlichst genauen Kriterien, damit jede der insgesamt 21 Feuerwehren zum Zuge kamen und auch die Größenverhältnisse zu berücksichtigen, haben wir zusammen die Verteilung der 36 Plätze vorgenommen. Aus 5 Großfeuerwehren je 3 Mitglieder, 5 Mittleren Feuerwehren je 2 und aus den restlichen kleineren 11 Wehren des Kreises Rottweil je 1 Alterswehrmitglied gibt die 36 Impfkandidaten.

Zur Sicherheit wurden noch 2 Ersatzmitglieder auf Abruf eingeteilt. Die Teilnehmer waren somit über denganzen Kreis Rottweil verteilt! Dies bedeutete insgesamt 3 Tage nur telefonieren (nach 2 Tagen stand die Liste). Wolfgang Hofstetter, sein Stv. Ottmar Schnell und Rainer Müller waren sich sofort einig, dieses einmalige Angebot anzunehmen undauch organisatorisch für die erste Impfung am 20.März ab 9:30 Uhr sicher zu stellen und vorzubereiten.

Angemeldet wurde die Aktion zur Sicherheit auch beim Kreis- und Landesfeuerwehrverband.

Im Vorfeld wurden von allen die zugesandten Aufklärungs- und Einwilligungsbögen zu Hause sorgfältig ausgefüllt und unterschrieben und zur Impfung samt Personalausweis, Krankenversicherungskarte sowie Allergiepass wenn vorhanden mitgebracht.

Dann lief es, wie bei der Feuerwehr gewohnt, sehr perfekt ab. Die Chirurgische Praxisklinik in Rottweil hatte um 11:00 Uhr alle durchgeimpft und den „Papierkrieg“ erledigt. Kein Feuerwehrmann fehlte am Impftermin. Kreispressesprecher Sven Haberer reiste extra auch an und machte von den Teilnehmern und dem Impfgeschehen noch Bilder, auch ihm dafür noch herzlichen Dank.

Zum Schluss wurde gleich der 2. Impftermin für denselben Personenkreis auf Samstag den 10.April festgelegt. Auch dieser 2. Impftermin verlief so perfekt wie der 1. Zum Abschluss bedankte sich Wolfgang Hofstetter mit einem kleinen Präsent und Rainer Müller hatte dazu noch eine in Kalligraphie selbst gefertigte Dankurkunde mitgebracht. Die Mitarbeiterinnen konnten von Ottmar Schnell Blumensträuße in Empfang nehmen. Unser Kamerad und Feuerwehrarzt bedankte sich für den reibungslosen und perfekten Ablauf und freute sich über die kleinen Präsente. Nun konnten alle nach doppelter Impfung mit Biontech zufrieden undgesichert zurück nach Hause fahren.

Unser herzlichster Dank geht an unseren Kameraden für diese für uns einmalige Aktion. Kreisobmann Rottweil und Stv. Landesobmann BW Wolfgang Hofstetter

Related posts

%d Bloggern gefällt das: